Freitag, 1. November 2013

Meine Lobeshymne auf den Thermomix...



Ja am 03. Oktober ist auch ein Thermomix bei mir eingezogen. Geliebäugelt hab ich ja schon lange damit aber mir war nicht klar dass der Zeitpunkt für diese Entscheidung nie besser sein könnte.

Ich bin eigentlich ein total gerne Kocher. Früher habe ich halbe Tage in der Küche verbracht. Das hat sich zugegeben ein wenig verändert, seit das Papier-Stoff-Hobby das Kochhobby überrollt hat. Aber...trotzdem koche ich weiterhin gerne, gebe aber gerne zu, dass die Leidenschaft ein bisschen nachgelassen hat weil mir die Ideen fehlten und (wahrscheinlich genau deswegen) irgendwann mein Mann das Kochen für sich entdeckt hat.

Wer mich kennt weiß, dass ich seit ca 15 Jahren eine Lactoseunverträglichkeit habe, die ich aber Gut und Gerne mal unter den Tisch fallen lasse. Der Markt gibt hier echt mittlerweile einiges her. Vor 15 Jahren war ich über eine Tüte Milch schon glücklich. Aber manche Sachen sind einfach :-(((. Die wären auch mit Lactose nicht lecker. Da nutzt es einfach auch nichts wenn ihr (liebe Hersteller) lactosefrei drauf schreibt, wenn die Sachen auch frei von jeglichem Geschmack sind oder nach etwas schmecken von dem ich....naja...

Auf Grund meiner anderen Erkrankungen und der Medikamente und wegen was auch immer hatte ich ja nun schon 6 Monate Probleme mit dem Magen (u.a.) Nach dem vor 14 Tagen mein Magen entschieden hat, dass er jetzt gar nichts mehr essen will...egal ob mit oder ohne Lactose, mit oder ohne Gewürz...egal ob gebraten oder gegrillt oder gedünstet, haben mich zwei nette Männer in den roten Hosen mal des Nachts für die All-Inclusive-Pflege im Bergheimer 5-Sterne-Hotel eingecheckt.
Nach 5 Tagen Krankenhaus-Küche sagt der Magen dann aber...okay...lass und heimfahren...war gar nicht so gemeint. Lactosefreie Küche gepaart mit Gastritis und Darmentzündung bringt scheinbar jeden KH-Koch an seine Grenze. Die brauchen einen Thermomix. Aber Chefarzt hat mir eine Predigt gehalten...latctosefrei muss sein und nicht nur bissi.

Lange Rede gar kein Sinn. Frei von allen Medikamenten (außer denen für die Entzündungen meiner inneren Organe) macht mein Magen jetzt Thermomix-Therapie. Ich kann gar nicht sagen wie dankbar ich bin. Neben der Pizza meines Mannes oder Pommes-Gerichten guck ich jetzt nicht mehr traurig aus der Wäsche.

Kartoffeln dampfgegart oder sanft püriert. Fisch ohne Fett und Braten, Gemüse gedünstet - aber das Beste sind die Suppen. 5 Tage habe ich mir so sehr gewünscht eine Suppe zu bekommen. Jetzt püriert es hier um die Wette...Zuccinisuppe habe ich gekocht, Möhrensuppe, es gibt sogar eine schmackhafte Haferflockensuppe für ernste Fälle wie mich, Tomatensuppe. Heute abend gibt es Antipasti und ich brauch mir keine Sorgen um die Verträglichkeit machen, ich habe nur wenig Öl genommen.

 
Mein Gemüse ist nur gegart und schmeckt tatsächlich besser als vom Grill (da hatte ich Bedenken).Das Pesto ist richtig lecker und schont meinen Magen. Die Paprika ist nicht mehr roh - das verträgt der Magen gar nicht - aber auch nicht matschig. Ich werde satt ohne das mir schlecht wird.

Die lactosefreien Brotaufstriche (klar man muss selbst die Zutaten austauschen) eröffnen mir wieder völlig neue Produktchancen. Ich schwärme seit 3 Tagen vom Teewurst-Style. Teewurst kann echt glücklich machen...ein bisschen Schinken und lactosefreien Frischkäse und ich hab richtig gute Lactosefreie Teewurst. Ich hab ganz baff in den Mixtopf geguckt was der aus dem bissi Schinken rausgeholt hat. Frischkäse natur gibt es mittlerweile von verschiedenen Firmen lactosefrei. Ich habe auch das Rezept mit Kresse probiert - wegen dem Magen nur ein ganz bisschen Radieschen. Ich bin glücklich...ich bin so froh dass meine Schwester das jetzt macht. Ich geb zu...wir kochen sogar die Frühstückeier mittlerweile im Thermomix. Und ihre Einführung war super...und bei mir ist die Leidenschaft für gutes und gesundes Kochen wiederentfacht. Ich hoffe mein Magen wird es mir danken.

Morgen wieder das kreatives von hier. Wie ich höre beendet Schwesterherz gerade ihren 5-Sterne-Trip (oh man...).


Kommentare:

  1. Wow,
    wenn ich nicht schon lust auf den Thermomix hätte, dann spätestens jetzt!
    Danke für den tollen Bericht, der mir immer mehr klar gemacht hat, dass mir (neben einem heißen, knackigen Mann *räusper*) auch ein Thermomix fehlt. Das eine lässt sich leider nicht so leicht bewerkstelligen wie das andere, deshalb heißt es bei mir: Erfülle dir das, was geht. Dein Bericht bezgl. Lactoseintoleranz hat mich auch sehr positiv eingenommen. Hat mir das, und die Trennung von meinem Mann, doch gründlich die Lust und Zeit am Essen kochen genommen.Früher habe ich immer alles frisch gekocht, jetzt heißt es nur noch schnell und irgendwie verträglich. Oft genug rebelliert mein Magen. Ich danke dir für diesen herrlichen Bericht und wünsche dir weiterhin viel Freude mit "ihm" und gute Genesung!
    Herzensgruß
    das Fräulein Pilzrausch

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Fräulein Pilzrausch...
    der heiße knackige Mann muss dann aber auch kochen können...sonst ist das ja auch nichts halbes und nichts ganzes. Manchmal muss Frau eben tun, was Frau eben tun muss. Und so ein Thermomix hat wenigstens Garantie.... bei den Männern ist das ja eher schwierig. Da hilft ja manchmal wirklich nur warten bis neues auf den Markt kommt. Okay...er bringt Dir vielleicht auch noch nicht den Kaffee ans Bett....aber dafür einiges anderes. Und Du kannst den Stecker ziehen wenn Du ihn nicht brauchst. Also...klare Entscheidung oder???? :-)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!