Direkt zum Hauptbereich

Gärtnertasche Lilliput - für mein Nähzeug

Von Freitag bis Montag waren wir nochmal an der Nordsee ein bisschen frische Luft und Sonne tanken. Wir haben tolle Fotos gemacht und ich freue mich darauf, diese jetzt hoffentlich nächste Woche verscrappen zu können. Die Sommerpause ist so gut wie vorbei - allerdings halten uns noch ein paar Außenpflegearbeiten vom kreativen Tätigsein ab. Kreativ zwar irgendwie schon...aber ich glaub das Matschen mit Wetterschutzlack interessiert Euch nicht so. Oder doch?

Da es aber den Stoff bei Tchibo nebst Zubehör immernoch aktuell zu bestellen gibt, will ich Euch auch noch die Gärtnerinnentasche zeigen, von der ich im letzten Post schon berichtet hatte. Ich hab sie nach dem E-Book von Beate genäht, dass meine Schwester mir besorgt hat. Und ich bin total begeistert. Ich möchte sie für mein Nähzeug benutzen, denn von der Größe her passt sie prima auf den Tisch und beherbergt allerlei Zeug. Da geht richtig viel rein. Wobei auch zum scrappen, stricken, basteln und häkeln usw. ist sie toll. Aber für Gartensachen wäre die mir defintiv zu Schade. Sorry aber...ich hab einen Taschentick. Das geht nicht.

Ich hatte mir das Stoffset von Tchibo für 9,99 Euro gekauft. Ich habe zwar noch einige Stampin`UP Stoffe aber die kann ich nicht anschneiden. Es gibt sie ja nicht mehr. Wer übrigens noch Birnenstoff aus dem letzten Herbstkatalog hat und mir abgeben will...bitte email an mich.
Der Tchibo Stoff hatte eine super Größe und war von fester Qualität und ich konnte eine Tasche mit vielen unterschiedlichen Designs zusammenstellen. Ich hab im Boden dieses Thermolan eingenäht.





Das ist zwar bisschen fussy aber die Tasche steht gut. Das E-Book bzw. das Schnittmuster gefiel mir sehr gut aber eins zwei Änderungen habe ich noch gemacht. Und ein paar kleine Labels eingenäht, Bordüre (ebenfalls von Tchibo) angenäht und einen Schlüsselring eingehakt. Auf Schrägband an den Aufsatztaschen habe ich verzichtet bzw. selbst durch bügeln und aufsteppen hergestellt. Die Umrandung oben hat mich Nerven gekostet weil von Hand genäht und dann mit Füllwatte ausgestopft aber die Arbeit hat sich gelohnt.





Nächste Woche gibt es wieder mehr mit Papier. Bis dahin....

Kommentare

  1. WOW - ist die Tasche schön!!!! Ich hatte mir nur das Buch bei Tschibo gekauft, da ich noch soooo viel Stoff habe! Ma schaun.....
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leslie,

    die Tasche ist der Knaller, wunderschön! Ich bin richtig neidisch!

    LG Ingeborg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mini-Alben...

Heute will ich Euch die vier kleinen Mini-Alben (nach diesem Video) zeigen, die ebenfalls mit auf dem Mädchenflohmarkt waren und ein paar Ostergoodies (die Variante habt ihr bestimmt schon mit der Tag-Stanze ganz oft gesehen). Ich habe Sie mit ein paar Federn und dem Ei aus dem backyard basics Set dekoriert.






Wickeltasche Willow

Heute zeige ich (nicht ganz ohne Stolz) mein Projekt vom Wochenende, das ich heute fertig gestellt habe. Es gibt so einige Modelle im Internet zu bestaunen und auch bei Pinterest gibt es eine kleine Ausstellung. Das ebook und das entsprechende Schnittmuster ist von lillesol & pelle und gibt es für 5,00 Euro hier.
Die Tasche hat eine große Verschlussklappe, die durch diesen Klappenstreifen unten gehalten wird.
Die Klappe wird quasi einfach dahinter geschoben.

Einige habe vielleicht schon erkannt, dass ich den Steppstoff in Grau von Farbenmix genutzt habe.
Ich bin super begeistert und bin froh, dass ich mich für diesen Taschenstoff entschieden habe und noch einiges auf Vorrat davon habe. Dann bin ich vorletzten Freitag spontan noch zu Stefanie gedüst und habe mir da alles was mir fehlte und dann natürlich auch wieder was mir nicht fehlte ;-) besorgt und dann gings los. Bei Stefanie gibts auch tolles feste Vlies das ich noch nicht benutzt habe aber dass sich sehr gut verarbeite…

Schlimmer geht immer...

Eigentlich wollte ich Euch in den letzten Tagen was zum Tod von Guido Westerwelle schreiben. Mich hat das am Freitag wirklich hart getroffen. Ich bin hier ganz ehrlich. Ich weiß von Guido Westerwelle soviel wie die meisten wahrscheinlich.

Bei mir hinterlässt das hier aber so eine furchtbare Hoffnungslosigkeit. Ich meinte es wäre erst vor ein paar Tagen gewesen, da sah ich die Sendung mit Günter Jauch und dachte. Puh, okay die Krankheit hat ihn gezeichnet, aber er hat gekämpft und man kann mit Wille und Glaube viel schaffen. Als Politiker hat er mich wenig interessiert und seine Rede hat mich selten angesteckt, aber da war ich wirklich von seinem Auftreten überzeugt. Das macht doch Mut.

Und was ist...jetzt haut ihn eine Lungenentzündung um weil er sich von der eigentlichen Krebstherapie nicht erholt hat. Für mich bleibt da wirklich nur noch so ein Gefühl von: das kann keiner Besiegen. Das macht mich mutlos und die Angst vor dieser Gefahr lähmt mich fasst ein bisschen. Weil man immer ir…