Direkt zum Hauptbereich

Ich packe meinen Koffer . . . und nehme mit Teil II

Sorry, kinners, wat war dat heiß, ne? Also ich melde mich mit reichlich Verspätung, aber in den letzten beiden Tagen ging gar nix und wenn das der Vorgeschmack auf den kommenden Sommer war, dann muss ich den Eismann- oder Bofrost-Typen als Hausfreund anwerben, damit ich mich phasenweise in diesem Auto wieder runterkühlen kann. Ich komme ja jetzt so langsam in ein Alter, wo das mit der Hitze schon von innen ein Problem wird, aber sowas, nee, das brauch' kein Mensch...

Also gut, zurück zum Thema "Ich packe meine Urlaubsbox und nehme mit zwei Drehstempel und . . . meinen neusten Stempel aus der SU-Kollektion der neuen Einzelstempel.
 
 
Auf den ersten Blick habe ich mich verliebt, denn einen so passenden Stempel für Sommerkarten und Sommerlayouts habe ich einfach noch nicht in meinem Sortiment. Ich hoffe, ich habe im Sommer ganz oft Gelegenheit, ihn einzusetzen, denn damit lassen sich nicht nur schöne Hintergründe gestalten, ich habe da so eine Idee mit StazOn... mal schauen.
 
 
Und weil wir ja schon zwei Tage im Verzug sind, wandert gleich schon das nächste Teilchen in meine Box, ein superpraktisches Notizheftchen.
 
Wenn es mir überhaupt gelingen wird im Sommer bzw. in den Sommerferien zu scrappen, dann auf jeden Fall in Form eines Minialbums oder eines Layouts max. in Handgepäckgröße.
Um aber viele schöne Momente und Erlebnisse auf keinen Fall zu vergessen, finde ich ein kleines Notizheft total wichtig. Da ich ein großer Fan von Moleskine bin, wandert heute eines dieser kleinen Heftchen in meine Scrappbox. Das tolle an diesen Heftchen ist nicht nur die handliche Größe, sondern auch die Tatsache, dass die Hälfte der Seiten schon perforiert sind. So kann man diese Seiten durchaus auch später herausnehmen und hat sofort das fertige Journaling zum nach dem Urlaub erstellten Layout parat. Hinten ist auch noch eine kleine Tasche in der Tickets oder andere kleine Erinnerungen sicher aufbewahrt werden können - einfach perfekt. Damit das ganze nicht so langweilig ist, habe ich einzelne Seiten schon mal ein wenig gestaltet, außerdem kann man hier ganz super den Drehstempel aus dem This&That-Set einsetzen. Auch Wochentage und andere kleine Nettigkeiten können schon vorher vermerkt werden, wenn man ganz genau weiß, von wann bis wann der Urlaub dauert.
 
Und so sieht meine Box im Moment also aus, aber wie ihr sehr ist noch ganz viel Platz um noch einige Nettigkeiten in den nächsten Tagen einzupacken.



 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mini-Alben...

Heute will ich Euch die vier kleinen Mini-Alben (nach diesem Video) zeigen, die ebenfalls mit auf dem Mädchenflohmarkt waren und ein paar Ostergoodies (die Variante habt ihr bestimmt schon mit der Tag-Stanze ganz oft gesehen). Ich habe Sie mit ein paar Federn und dem Ei aus dem backyard basics Set dekoriert.






Wickeltasche Willow

Heute zeige ich (nicht ganz ohne Stolz) mein Projekt vom Wochenende, das ich heute fertig gestellt habe. Es gibt so einige Modelle im Internet zu bestaunen und auch bei Pinterest gibt es eine kleine Ausstellung. Das ebook und das entsprechende Schnittmuster ist von lillesol & pelle und gibt es für 5,00 Euro hier.
Die Tasche hat eine große Verschlussklappe, die durch diesen Klappenstreifen unten gehalten wird.
Die Klappe wird quasi einfach dahinter geschoben.

Einige habe vielleicht schon erkannt, dass ich den Steppstoff in Grau von Farbenmix genutzt habe.
Ich bin super begeistert und bin froh, dass ich mich für diesen Taschenstoff entschieden habe und noch einiges auf Vorrat davon habe. Dann bin ich vorletzten Freitag spontan noch zu Stefanie gedüst und habe mir da alles was mir fehlte und dann natürlich auch wieder was mir nicht fehlte ;-) besorgt und dann gings los. Bei Stefanie gibts auch tolles feste Vlies das ich noch nicht benutzt habe aber dass sich sehr gut verarbeite…

Schlimmer geht immer...

Eigentlich wollte ich Euch in den letzten Tagen was zum Tod von Guido Westerwelle schreiben. Mich hat das am Freitag wirklich hart getroffen. Ich bin hier ganz ehrlich. Ich weiß von Guido Westerwelle soviel wie die meisten wahrscheinlich.

Bei mir hinterlässt das hier aber so eine furchtbare Hoffnungslosigkeit. Ich meinte es wäre erst vor ein paar Tagen gewesen, da sah ich die Sendung mit Günter Jauch und dachte. Puh, okay die Krankheit hat ihn gezeichnet, aber er hat gekämpft und man kann mit Wille und Glaube viel schaffen. Als Politiker hat er mich wenig interessiert und seine Rede hat mich selten angesteckt, aber da war ich wirklich von seinem Auftreten überzeugt. Das macht doch Mut.

Und was ist...jetzt haut ihn eine Lungenentzündung um weil er sich von der eigentlichen Krebstherapie nicht erholt hat. Für mich bleibt da wirklich nur noch so ein Gefühl von: das kann keiner Besiegen. Das macht mich mutlos und die Angst vor dieser Gefahr lähmt mich fasst ein bisschen. Weil man immer ir…