Direkt zum Hauptbereich

Notfallreiseapotheke oder Kolumna

(Warum ich nicht im Krankenhaus vertauscht worden sein kann)
Manchmal denkt man das ja...Hand aufs Herz. Jeder hat das mindestens einmal in seinem Leben gedacht: ich wurd doch bestimmt vertauscht im Krankenhaus. Meine wahren Eltern wohnen irgendwo glücklich und zufrieden am Meer in einer kleinen Villa...BEI MIR KANN DAS DEFINITV NICHT SEIN.
Jetzt kommen wir zum eigentlichen geplanten Text:

Da ich mir ja jeden Abend aus gesundheitlichen Gründen ziemlich merkwürdiges Zeug reinpfeife, dass die Pharmaindustrie für Fälle wie mich so entwickelt hat (laut Beipackzettel kann einen ja jeden Tag auch der Tod erwarten - zumindest sichert man sich diesbezüglich ab), will ich nicht bei den kleineren und anderen Wehwehchen noch eins drauf setzen. Also verfüge ich über ein kleines Set Globulis. Bei Magenproblemen greife ich immer wieder gerne zu Tee usw. Die wollen nett verpackt werden und ich hatte mir letzte Woche eine Nähanleitung für eine solche Notfalltasche gekauft. Ich kann nichts ohne E-Book nähen. Naja...bla bla.   Schwesterherz und ich wollen ja (ich belasse es derzeit noch bei dem ernstgemeinten Vorsatz) ein Wochenende verreisen. Was nimmst Du mit? Naja...meine Rosa Tasche. Ahhh na dann ist ja alles klar. Ich mach ihr klar dass ich deren Inhalt nicht kenne - schickt sie mir bis ins Detail den Inhalt Ihrer Tasche. Wir reden hier nicht über Klamotten sondern ist klar...die Basteltasche.
Unter anderem...Magentee. Pflaster. Globulinotfallset. Ha denk ich...da trumpf ich auf. Zufällig hatte ich für die Nähanleitung den Stoff zugeschnitten und heut morgen noch vor dem Frühstück zusammengeschustert. Ich schicke ihr voller Stolz um 10.31 folgende drei Bilder mit den Worten....
Globuli, Pflaster, Tee...hab ich :-)



um 10:37 Uhr kommt folgendes Foto: Ich auch :-) ...




...da sagste nix. Da war ich echt sprachlos..nein bin es immernoch. Immerhin war ich genau ca. 6 Minuten stolz. Das sind die kleinen aber relativ oft vorkommenden Momente wo ich denke...nein. im Krankenhaus vertauscht sein...damit komm ich nicht durch. (will ich ja auch gar nicht). Und jetzt wisst ihr auch warum wir uns für einen gemeinsamen Blog entschieden haben.

Keine Freundin ist wie eine Schwester...und keine ist wie Du.
Da wird einem schon ein bisschen warm ums Herz.


Kommentare

  1. Liebe Leslie,
    da habe ich grade sehr gelacht über deinen post! Natürlich nicht, weil du Medikamente brauchst oder Globuli benutzt. Die Tasche dafür ist wirklich der Hammer! Aber ich habe drei Schwestern, mindestens zwei davon ähnlich kreativ veranlagt. Ich kenne also deine Situation ganz gut ;-). Da wäre jeder DNA-Test rausgeschmissnes Geld! Ihr seid wohl eindeutig miteinander verwandt.
    Aber: schön genäht hast du - wirklich, Kompliment!
    Liebe Grüße aus dem Haus voller Ideen!
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Leslie,

    du kannst dich wirklich glücklich schätzen, eine solch tolle Schwester zu haben. Aber ich denke, es beruht auf Gegenseitigkeit. Deine Tasche ist soooooooooooo schön geworden, Gratulation.

    Liebe Grüße
    Ingeborg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mini-Alben...

Heute will ich Euch die vier kleinen Mini-Alben (nach diesem Video) zeigen, die ebenfalls mit auf dem Mädchenflohmarkt waren und ein paar Ostergoodies (die Variante habt ihr bestimmt schon mit der Tag-Stanze ganz oft gesehen). Ich habe Sie mit ein paar Federn und dem Ei aus dem backyard basics Set dekoriert.






Wickeltasche Willow

Heute zeige ich (nicht ganz ohne Stolz) mein Projekt vom Wochenende, das ich heute fertig gestellt habe. Es gibt so einige Modelle im Internet zu bestaunen und auch bei Pinterest gibt es eine kleine Ausstellung. Das ebook und das entsprechende Schnittmuster ist von lillesol & pelle und gibt es für 5,00 Euro hier.
Die Tasche hat eine große Verschlussklappe, die durch diesen Klappenstreifen unten gehalten wird.
Die Klappe wird quasi einfach dahinter geschoben.

Einige habe vielleicht schon erkannt, dass ich den Steppstoff in Grau von Farbenmix genutzt habe.
Ich bin super begeistert und bin froh, dass ich mich für diesen Taschenstoff entschieden habe und noch einiges auf Vorrat davon habe. Dann bin ich vorletzten Freitag spontan noch zu Stefanie gedüst und habe mir da alles was mir fehlte und dann natürlich auch wieder was mir nicht fehlte ;-) besorgt und dann gings los. Bei Stefanie gibts auch tolles feste Vlies das ich noch nicht benutzt habe aber dass sich sehr gut verarbeite…

Adventskalender to go . . .

Adventskalender zu gestalten ist meine Lieblingsbeschäftigung, in den letzten 20 Jahren hat es kaum ein Jahr gegeben, an dem nicht mindestens ein Kalender mein Bastelreich verlassen hat. In Spitzenzeiten habe ich schon mal 7 Stück gestaltet und gefüllt, aber in diesem Jahr musste es leider mal wieder schnell gehen. Gottseidank, hatte eine meiner wunderbaren Stempelschwestern an mich gedacht, als eine ihrer Kundinnen eine Sammelbestellung für diese süßen kleinen weißen Kaffeebecher gestartet hat. So sind 100 Stück dieser Becher in meinen Bastelbestand gewandert und schrien gestern Vormittag förmlich danach, noch schnell be- und verarbeitet zu werden.  
Mithilfe der wunderbaren Adventskalender-Etiketten, die ich letztes Jahr bei AvieArt erstanden hatte, hatte ich so in gut 15 Minuten einen vollständigen Adventskalender, der mit rot-weiß klassischer nicht sein könnte. Für meinen Mann ist diese Variante genau richtig, er ist nämlich den ganzen Tag im Auto unterwegs und kann sich somit je…